Turbo-Internet für alle?

Koordination Breitbandausbau

Die Bundesregierung verfolgt das Ziel, Gigabit-Netze in ganz Deutschland zu schaffen. Flächendeckend. Bund und Land fördern dieses, aber auch Kommunen und Landkreis bringen erhebliche Mittel ein.

Wir schließen Informationslücken

Hochleistungsfähige Breitbandnetze sind eine elementare Basis digitaler Geschäfts- und Produktionsprozesse, aber auch in vielen anderen Lebensbereichen eine Notwendigkeit. Die Errichtung von Giga-Netzen zählt daher zu den vordringlichen Infrastrukturaufgaben der Gegenwart.

 

Der Breitbandausbau im Landkreis Cuxhaven schreitet seit Jahren stetig voran. Aber auch die Anforderungen an die Kommunikationsnetze und Dienstleistungen steigen. Sollten Sie Fragen zur Ausbausituation an Ihrem jetzigen oder einem künftigen Unternehmensstandort haben – oder wie Sie gegebenenfalls zu höheren Bandbreiten gelangen, sprechen Sie uns gerne an. Wir helfen Ihnen weiter.

011 DSCF6628 Bruns

Dipl.-Ing. Ralf Bruns

Koordination Breitbandausbau

Tel.: +49 (0) 4721 / 599-621
ralf.bruns@afw-cuxhaven.de

Kontakt
Dankeschön, die Nachricht wurde gesendet

Geförderter Breitbandausbau

Bereits seit 2005 beschäftigen sich kreisangehörige Kommunen und Landkreis intensiv mit dem Thema Breitbandinfrastruktur. Von 2009 bis 2017 wurden von der Agentur für Wirtschaftsförderung mehr als 120 Förderanträge zu verschiedenen Förderrichtlinien für die Kommunen erstellt. In diesem Zeitraum wurden ca. 26 Mio. EUR Investitionen ausgelöst und etwa 17 Mio. EUR an Fördermitteln von EU-, Bund- und Land eingeworben.

 

Die Kommunen und der Landkreis haben sich hieran mit ca. 2,6 Mio. EUR beteiligt. Aktuell sind noch 25 Verfahren in der Umsetzung. Wurde zu Anfang noch ein DSL Ausbau auf Basis vorhandener Kupferkabel durchgeführt (FTTC), so erfolgt der Ausbau heute nur noch als Glasfaseranschluss bis zum Endkunden (FTTH).

 

Im Frühjahr 2020 hat der Landkreis Cuxhaven beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI, Bundesförderung) sowie der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank, Landesförderung) in Hannover einen Förderantrag zum Sonderaufruf Schulen eingereicht. In diesem Verfahren sollen 13 Schulen in der Trägerschaft des Landkreises und 21 Schulen der Kommunen mit Glasfaser angebunden werden. Die verbleibenden ca. 60 Schulen sind entweder bereits mit Glasfaser oder Kabel angeschlossen oder aber nicht förderfähig. Der Abschluss dieser Maßnahme ist für das 1. Quartal 2022 geplant.

 

Weiter wurden ebenfalls im Frühjahr 2020 Anträge für die Glasfaseranbindung von Unternehmen in den Gewerbegebieten Cadenberge, Debstedt, Ihlienworth und Otterndorf beim BMVI (Bundesförderung) und der NBank (EU-Förderung) gestellt. Die ca. 90 Unternehmen sollen bis 01. Quartal 2022 von einem Glasfaseranschluss profitieren.

 

Grundlage für die Förderanträge ist ein Markterkundungsverfahren (MEV) aus dem Jahr 2019. In diesem wurden die unterversorgten Gebiete im Landkreis Cuxhaven identifiziert.

Im Rahmen der vergangenen und aktuellen EU-, Bundes- und Landesförderung für den Breitbandausbau hat sich der Landkreis Cuxhaven für das Wirtschaftlichkeitslückenmodell entschieden.

 

Die Wirtschaftlichkeitslücke wird für einen Zeitraum von mindestens sieben Jahren berechnet. Sie ist die Differenz zwischen dem Barwert aller Einnahmen und dem Barwert aller Kosten des Netzausbaus und -betriebs. Die errichtete Breitbandinfrastruktur bleibt im Eigentum des geförderten Unternehmens. Das Telekommunikationsunternehmen erhält das Recht bzw. übernimmt die Verpflichtung, die entsprechende Breitbandinfrastruktur zu errichten, für eine Mindestdauer von mindestens sieben Jahren zu betreiben und gegenüber Kunden sowie interessierten Drittanbietenden entsprechende Dienstleistungen und Angebote zu marktüblichen Konditionen zu erbringen.

 

Darüber hinaus beabsichtigt der Landkreis den flächendeckenden Gigabitausbau. Hierdurch wird die Schaffung und Weiterentwicklung von leistungsfähigen digitalen Infrastrukturen ermöglicht.

 

(letzte Aktualisierung: 21.07.2021)

Weitere Informationen

Ausbau der Schulen

a.      Ziele
Anbindung von 34 Schulen mit Glasfaser (FTTH) und Bandbreiten von bis zu 1 Gbit/s symmetrisch.

 

b.      Projektfortschritt
Vorzeitiger Maßnahmebeginn an die EWE TEL GmbH erteilt, Feinplanung liegt vor, Änderungsantrag eingereicht, Baubeginn erfolgt

 

c.       Ergebnisse
folgen

 

d.      Unterstützung durch den Bund
Auf Basis der Richtlinie für die Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland unterstützt der Bund dieses Vorhaben mit ca. 650 TEUR.

 

e.      Unterstützung durch das Land
Auf Basis der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Ausbaus von Giganetzen in Niedersachsen unterstützt das Land Niedersachsen dieses Vorhaben mit
ca. 267 TEUR.

 

f.        Unterstützung durch die Kommunen
Die Kommunen unterstützen dieses Vorhaben mit Eigenmitteln in Höhe von ca. 51 TEUR.

g.      Unterstützung durch den Landkreis
Der Landkreis unterstützt dieses Vorhaben mit Eigenmitteln in Höhe von ca. 116 TEUR.

 

Eine Liste der geförderten Schulstandorte finden Sie hier beigefügt als Download. 

 

Ausbau der Gewerbegebiete

a.      Ziele
Anbindung von ca. 90 Unternehmen in den vier Gewerbegebieten Cadenberge, Debstedt, Ihlienworth und Otterndorf mit Glasfaser (FTTH) und Bandbreiten von bis zu 1 Gbit/s symmetrisch.

b.      Projektfortschritt
Vorzeitiger Maßnahmenbeginn an die EWE TEL GmbH erteilt, Feinplanung liegt vor, Änderungsanträge eingereicht, Baubeginn erfolgt.

c.       Ergebnisse
folgen

d.      Unterstützung durch den Bund
Auf Basis der Richtlinie für die Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland unterstützt der Bund dieses Vorhaben mit ca. 341 TEUR.

 

e.      Unterstützung durch die EU und das Land
Auf Basis der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen

zur Förderung von Hochgeschwindigkeitsbreitbandnetzen unterstützt das Land Niedersachsen mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) dieses Vorhaben mit
ca. 257 TEUR.

 

f.        Unterstützung durch die Kommunen
Die Kommunen unterstützen dieses Vorhaben mit Eigenmitteln in Höhe von ca. 34 TEUR.

g.      Unterstützung durch den Landkreis
Der Landkreis unterstützt dieses Vorhaben mit Eigenmitteln in Höhe von ca. 34 TEUR.

 

Die Übersichtspläne für die Ausbaugebiete GE für Cadenberge, Debstedt, Ihlienworth und Otterndorf finden Sie unten beigefügt als Download.

 

Ausbau „Weißer Flecken“, GAK 2017

a.      Ziele
Anbindung von ca. 1.000 Adressen, verteilt über acht kreisangehörige Gemeinden im Landkreis Cuxhaven, mit Glasfaser (FTTH) und Bandbreiten von bis zu 1 Gbit/s.

b.      Projektfortschritt
Zuwendungsbescheide an die EWE TEL GmbH erteilt, Vermarktung angelaufen, Baustart erfolgt.

c.       Ergebnisse
folgen

d.      Unterstützung durch das Land
Auf Basis der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Breitbandversorgung ländlicher Räume unterstützt das Land Niedersachsen dieses Vorhaben mit ca. 6,2 Mio. EUR.

e.      Unterstützung durch die Kommunen
Die Kommunen unterstützen dieses Vorhaben mit Eigenmitteln in Höhe von 368 TEUR.

f.        Unterstützung durch den Landkreis
Der Landkreis unterstützt dieses Vorhaben mit Eigenmitteln in Höhe von 368 TEUR.

 

Die Übersichtspläne für die Ausbaugebiete Stadt Cuxhaven GAK, SG Land Hadeln GAK, SG Börde Lamstedt GAK, SG Hemmoor / SG Börde Lamstedt GAK, GM Wurster Nordseeküste GAK, GM Loxstedt GAK, GM Beverstedt GAK und GM Hagen im Bremischen GAK finden Sie unten beigefügt als Download.